• 1

    Valtteri und Lewis am Freitag in Sotschi auf P3 und P4

Für Mercedes gibt es in Sotschi noch viel zu tun

- Valtteri schloss das 1. Training auf Platz vier ab, Lewis belegte Rang fünf

- Beide Fahrer setzten die Soft- sowie die Medium-Reifen ein, Valtteri fuhr zudem eine Installationsrunde auf den harten Reifen

- Am Nachmittag belegte Valtteri Platz drei, Lewis kam auf Position vier

- Im zweiten Training kamen bei Valtteri die harte sowie die weiche Reifenmischung zum Einsatz, Lewis verwendete die Medium- sowie die Soft-Reifen

Valtteri Bottas

"Diese Strecke macht immer viel Spaß, aber leider waren die anderen für uns heute einen Tick zu schnell. Die Fahrzeugbalance fühlte sich gut an, aber ich hatte Schwierigkeiten, Grip zu finden. Alles andere schien okay zu sein. Aber natürlich müssen wir uns noch verbessern, wenn wir morgen um die Pole kämpfen möchten. Wir werden die Daten heute Abend studieren und sehen, was wir morgen besser machen können. Auf dieser Strecke sind die Reifen der Schlüssel zu einer guten Performance. Deshalb müssen wir versuchen, auf einer Runde mehr aus den Soft-Reifen herauszuholen. Auf den Medium- und Hard-Reifen sah unsere Performance schon recht ordentlich aus. Ich hoffe, dass es morgen regnet, denn ich glaube, dass wir in einem Regen-Qualifying eine bessere Chance haben könnten."

Lewis Hamilton

"Der heutige Tag war eine kleine Entdeckungsreise. Er hat nicht allzu schlecht begonnen, aber obwohl wir uns gesteigert haben, erzielten die anderen größere Fortschritte und verbesserten sich viel schneller als wir. Im zweiten Training war unsere Pace ein bisschen besser, aber wir sind immer noch nicht dort, wo wir gerne sein möchten. Entsprechend werden die Lichter heute Abend lange an sein, um zu verstehen, was wir besser machen können, um uns morgen weiter zu steigern. Es ist schön, dass sich unsere Konkurrenten gut schlagen, aber natürlich möchten wir in dem Kampf mitmischen. Darauf arbeiten wir hin. Morgen erwartet uns ein harter Tag, aber ich hoffe, dass es regnen wird. Ich glaube nicht, dass wir hier schon einmal im Regen gefahren sind. Somit wäre das richtig interessant."

James Allison

"Heute war ein größtenteils schwieriger Tag für uns, aber es gab einige gute Momente, die uns Hoffnung geben, dass wir morgen und am Sonntag gute Arbeit abliefern können. Mit Blick auf die Performance auf einer Runde sind wir im Vergleich zu den anderen Teams ein wenig im Hintertreffen - und das auf einer Strecke, auf der es für uns traditionell etwas schwierig ist, die Vorderreifen auf die nötige Temperatur zu bringen. Aber wir konnten im Verlauf des Tages ordentliche Fortschritte erzielen und wenn wir so weitermachen, sollte es morgen besser aussehen. Zudem bestärkt uns die Tatsache, dass unser Auto mit viel Benzin an Bord und unter Ausschluss der ersten Runde schnell aussieht. Es sollte also ein gutes Auto für das Rennen sein. Vor uns liegt definitiv noch jede Menge Arbeit, aber hoffentlich können wir diese gut erledigen und den heutigen Frust hinter uns lassen, um auf den positiven Aspekten des Tages aufzubauen."