• Zukunftsweisendes Design mit INEOS TEAM UK

Formel 1 Know-how für das INEOS TEAM UK beim America's Cup...

Wenn man das kürzlich vorgestellte Rennboot AC75 des INEOS TEAM UK für den Einsatz beim 36. America's Cup zum ersten Mal sieht, stechen die Tragflächen des "BRITANNIA" getauften Boots am meisten hervor.

Sie durchbrechen die Wasseroberfläche und sorgen dafür, dass die BRITANNIA fliegt. Gleichzeitig waren diese Tragflächen eines der Schlüsselprojekte im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem INEOS TEAM UK und der Applied Science Abteilung des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams.

Rund 30 Mitglieder von Applied Science wurden in den vergangenen zwölf Monaten Teil des INEOS TEAM UK, um diesem dabei zu helfen, die Performance auf das Wasser zu bringen.

Die Tragflächen wurden aus der Mercedes F1-Zentrale in Brackley nach Auckland transportiert, aber dies ist nur eines von vielen Projekten, an denen das Team von Applied Science gemeinsam mit dem INEOS TEAM UK arbeitet - weitere Bereiche sind zum Beispiel Simulation, Produktion und Kontrollsysteme. 

01_C-GREGORY_20201023_AS7I9629-1-2048x2048
02_C-GREGORY_20201025_AS7I1104-2048x2048

"Die Liebe zum Detail ist beim Mercedes F1 Team einfach phänomenal", sagte Nick Holroyd, Chefdesigner beim INEOS TEAM UK.

"Selbst die kleinsten Details beim Design oder dem Zusammenbau können sich aufaddieren, um einen erheblichen Performance-Gewinn zu erzielen und sie haben uns diese Genauigkeit gebracht."

"Früher haben wir uns hauptsächlich die großen Performance-Möglichkeiten angesehen und wie man diese beeinflussen kann, aber mit der Hilfe von Mercedes F1 Applied Science konnten wir die kleinsten Dinge vorantreiben und das sieht man an unserem Tragflächen-Programm, bei dem wir wirklich bis ans Limit gegangen sind."

Graham Miller, Director of Applied Science bei Mercedes F1, fügte hinzu: "Einer der Punkte, die wir beitragen können, ist zusätzliche Bandbreite. Dadurch konnten wir die Zuverlässigkeit und die Effizienz steigern und Zeit sparen."

"Wir haben auch festgestellt, dass es im Vergleich zu unserer Fabrik keine großen Produktionsmöglichkeiten innerhalb des Teams gab. Deshalb haben wir den Bau der Tragflächen in Brackley durchgeführt und einige der weltbesten Produktionswerkzeuge eingesetzt, um sicherzustellen, dass das Projekt bestimmte Zeiten einhält."

Die BRITANNIA ist nun in Auckland und Ingenieure von Applied Science sind dort während des Aufbaus und während des 36. America's Cups vor Ort, um gemeinsam mit dem INEOS TEAM UK neue Innovationen in den Bereichen des Engineering, der Human Science, Simulation und Datenanalyse weiterzuentwickeln und einzusetzen.

"Es war ein stolzer Moment für das gesamte Mercedes F1 Team in Brackley, als die Tragflächen die BRITANNIA zum ersten Mal aus dem Wasser gehoben haben", fügte Miller hinzu.

"Wie heißt es so schon? Im America's Cup gibt es keinen Zweiten und unser Applied Science Team in Großbritannien und Neuseeland wird bis zum letzten Renntag hart daran arbeiten, um Ben und seinem Team dabei zu helfen, den Cup zum ersten Mal zu gewinnen."

Weitere Informationen über Applied Science finden Sie hier. Das nachstehende Video sagt die BRITANNIA bei ihrem ersten Flug in Action.

03-B-PETRIE_20201101_AS7I2512-2048x2048
04_C-GREGORY_20201023_AS7I0222-2048x2048
Auf YouTube abspielen
1:00