• Der Freitag auf dem Nürburgring fällt ins Wasser

Beide Freie Trainings wurden mehrmals verschoben und dann aufgrund der anhaltenden Regenschauer und unzureichender Sichtbedingungen am Nürburgring abgesagt

01M246311

Lewis Hamilton

Wir konnten nicht rausfahren, weil es nicht sicher genug für den Rettungshelikopter war. Solche Tage sind enttäuschend, aber wir wären wahrscheinlich ohnehin nicht so viel gefahren, da unsere Anzahl an Reifen beschränkt ist und es danach aussieht, dass die Wetterbedingungen für den Rest des Wochenendes so bleiben werden. Ich wäre jedoch gerne wenigstens eine Installationsrunde gefahren. Das war jedoch für alle gleich. Ich habe versucht, mich den ganzen Tag lang zu beschäftigen. Roscoe ist hier mit dabei, also habe ich die Zeit mit ihm und etwas Musik verbracht. So eine Situation mit weniger Trainingszeit macht das Wochenende definitiv zu einer größeren Herausforderung und sorgt für mehr Spannung, besonders wenn es auch im Qualifying und Rennen nass bleibt. Darauf freue ich mich.

Valtteri Bottas

Wir wären heute gerne gefahren, aber es hat nicht sollen sein. Wir haben schon in der Vergangenheit solche Tage erlebt, so etwas kann passieren. Auf das Wetter haben wir eben leider keinen Einfluss. Hoffentlich ist es an den nächsten Tagen besser, denn ich konnte die Fans heute da draußen in der Kälte warten sehen. Drücken wir die Daumen, dass sie morgen mehr Action geboten bekommen. Jetzt müssen wir im dritten Training sehr effizient arbeiten. Denn unser Programm hat sich dadurch natürlich komplett verändert. Wir müssen das Beste daraus machen, um die notwendigen Informationen auf kürzeren und längeren Runs zu sammeln. Das ist eine schöne Herausforderung für das Team, aber auch für uns Fahrer, denn wir müssen rasch und effizient auf alle Details achten. Dadurch wird das Wochenende sehr aufregend.

02M246500
M246183

Andrew Shovlin

Nachdem wir heute nicht fahren konnten, wird der morgige Tag besonders arbeitsreich ausfallen. Andererseits ist dies eine ähnliche Herausforderung wie in ein paar Wochen, wenn wir in Imola ein Zwei-Tage-Wochenende haben werden. Jetzt müssen wir in kurzer Zeit sehr viel über das Auto und die Reifen lernen und die Fahrer müssen sich auf eine Strecke einschießen, auf der sie seit vielen Jahren nicht gefahren sind. Am Freitag arbeiten wir normalerweise an vielen Setup- und Fahrzeugspezifikationen. Nun wird es eine Herausforderung, alles ins richtige Fenster zu bekommen. Das muss uns gelingen, damit wir eine produktive Session absolvieren können. Gleichzeitig haben wir nicht viel Zeit, um herauszufinden, wie wir bei diesen kalten Bedingungen das Beste aus dem Auto und den Reifen herausholen können. Das ist jedoch für alle Teams gleich und wird dafür sorgen, dass das Qualifying und das Rennen noch interessanter sein werden.