• Lewis gewinnt in Ungarn, Valtteri belegt P3

Lewis gewinnt den Großen Preis von Ungarn 2020 für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Valtteri belegt Platz drei.

  • Lewis erzielte den 86. Sieg in seiner Formel 1-Karriere - seinen zweiten in dieser Saison und seinen achten auf dem Hungaroring. Damit stellte er den bisherigen Rekord von Michael Schumacher für die meisten Siege auf einer Strecke ein.
  • Valtteri kämpfte sich nach einem schlechten Start auf Platz drei zurück und fuhr damit seinen zweiten Podestplatz auf dem Hungaroring ein.
  • Lewis sammelte einen zusätzlichen WM-Punkt für die schnellste Rennrunde, die er in 1:16.627 Minuten erzielte und damit einen neuen Rundenrekord auf dem Hungaroring aufstellte.
  • Lewis führte heute zum 150. Mal ein F1-Rennen an.
  • Lewis (63 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit fünf Zählern Vorsprung vor Valtteri (58 Punkte) an.
  • Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team (121 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit 66 Zählern Vorsprung vor Red Bull Racing (55 Punkte) an.
01_M236027
02_M236059

Lewis Hamilton

Das war ein fantastisches Rennen. Ehrlich gesagt gehört es zu meinen Lieblingsrennen bislang, obwohl ich für einen Großteil davon allein gefahren bin. Das ist eine ganz andere Herausforderung und ich habe heute alles gegeben, ganz besonders am Ende auf der Jagd nach der schnellsten Rennrunde. Ich möchte mich bei allen in der Fabrik in Brackley sowie bei HPP in Brixworth bedanken. Sie haben großartige Arbeit abgeliefert, um unser Auto und unsere Power Unit für dieses Jahr zu entwickeln und zu verbessern. Dieses Team verblüfft mich einfach immer wieder. Ich liebe es, mit ihnen zusammenzuarbeiten und ich bin dankbar dafür, dass ich an solchen Wochenenden für sie solche Leistungen zeigen darf. Wir hatten heute eine klasse Pace, brillante Boxenstopps, eine fantastische Strategie und nachdem ich eine sehr lange Zeit auf meine Medium-Reifen geachtet hatte, war es genau der richtige Zeitpunkt, um auf einen frischen Reifensatz zu wechseln und mir den Zusatzpunkt für die schnellste Runde zu holen. Das gesamte Wochenende über lief alles perfekt und wir müssen versuchen, genauso weiterzumachen. Jetzt kann ich Silverstone kaum noch erwarten. Natürlich werde ich den Boost der Fans vermissen, aber ich hoffe, dass ich auch dort für sie meine Leistung abrufen kann, denn ich weiß, dass sie mir von Zuhause aus zusehen werden.

Valtteri Bottas

Das war ein hartes Rennen. Vom zweiten Startplatz hatte ich mir natürlich den Sieg zum Ziel gesetzt, aber ich hatte einen schlechten Start und habe dadurch einige Positionen verloren. Ich reagierte nicht auf die Startampel, sondern auf ein Licht an meinem Lenkrad, das anging. Dadurch schaltete sich das Anti-Stallsystem des Autos ein, ich musste den Start wiederholen und habe an Boden verloren. Danach erwartete mich ein sehr schwieriges Rennen, in dem ich bis zum Ende kämpfen musste. Es war sehr eng gegen Max und ich glaube, dass es das Risiko wert war, einen späten Boxenstopp einzulegen. Das brachte mir einen Vorteil bei den Reifen, aber leider ist es am Ende nicht aufgegangen. Ich konnte aber trotzdem eine gute Punkteausbeute mitnehmen und an diesem Wochenende viel für Silverstone lernen. 

03_M236060
04_M236021

Toto Wolff

Die Plätze eins und drei sind ein zufriedenstellendes Ergebnis, besonders auf einer Strecke, die in der Vergangenheit nicht zu unseren Favoriten gezählt hat. Das ist ein großartiges Ergebnis für das Team! Lewis hatte trotz der kniffligen Bedingungen einen guten Start und kontrollierte von diesem Moment an das Rennen. Er hatte seine Pace und die Wetterwendungen fest im Griff. Valtteri erwischte hingegen einen schwierigen Start ins Rennen und fiel ins Mittelfeld zurück. Danach kämpfte er sich bis auf Platz drei zurück. Nach Ungarn haben wir drei von drei Rennen gewonnen. Mit dieser Bilanz können wir sehr zufrieden sein. Das Auto scheint sich in einer guten Verfassung zu befinden, aber damit es so bleibt, müssen wir weiter hart arbeiten und noch mehr Performance nachlegen. In zwei Wochen geht es nach Silverstone und wir freuen uns bereits darauf, wieder dort zu fahren.

Andrew Shovlin

Es ist klasse, den ersten Triple-Header der Saison mit unserem dritten Saisonsieg abzuschließen und damit unsere Führung in beiden Weltmeisterschaften auszubauen. Das war heute erneut eine Meisterleistung von Lewis. Er kontrollierte das Rennen vom Start bis ins Ziel und fuhr einen ausreichenden Vorsprung heraus, um gegebenenfalls auf die ungewisse Wettersituation und die Gefahr von Safety Cars reagieren zu können. Für Valtteri war es ein schwierigerer Nachmittag. Er legte beinahe einen Frühstart hin, zog aber rechtzeitig die Kupplung und konnte dies so verhindern. Das kostete ihn jedoch viel Zeit und so fand er sich am Ausgang von Kurve 1 auf Platz sieben wieder. Valtteri entschied sich zuerst dazu, auf Trockenreifen zu wechseln. Das war die richtige Entscheidung, aber er steckte danach hinter Charles fest und verlor dadurch etwas von seinem Vorteil gegenüber jenen Fahrern, die länger draußen geblieben sind. Lewis musste kein Risiko eingehen und fuhr noch eine weitere Runde, bevor er zu seinem Stopp hereinkam. Valtteri zeigte gute Manöver gegen Charles sowie die beiden Haas-Piloten, aber danach drehte sich gegen Rennmitte am Kommandostand alles um das Wetter. Wir sahen sehr langsam einen Regenschauer auf uns zukommen. Aber es sah so aus, als ob er nicht lange dauern und auch nicht stark genug für Intermediates sein würde. Bei Valtteri nutzten wir diese Gelegenheit, um einen Undercut gegen Lance umzusetzen. So konnten wir ihm kurz vor dem Regen frische Reifen aufziehen. Das funktionierte wunderbar und er konnte in der Folge die Lücke zu Max immer weiter schließen. Sein Zusatzstopp war ein Wagnis und es ist schade, dass es nicht aufgegangen ist. Aber es brachte keinen Nachteil mit sich, es zumindest zu versuchen. Bei Lewis hatten wir den Vorsprung, um auf die Stopps der anderen Fahrer zu warten. Danach achtete er bis ins Ziel auf das Auto und die Reifen. Das Auto war das gesamte Wochenende über stark, gut in den Kurven sowie auf den Geraden und es gab keine Zuverlässigkeitsbedenken. Es ist großartig, dass die Formel 1 endlich in die Saison starten konnte und so sehr wir uns auf einige Tage Zuhause freuen, so gespannt sind wir darauf, in zwölf Tagen in Silverstone wieder auf die Strecke zu gehen.

05_M236037