• Valtteri gewinnt den Russland GP, Lewis auf P3

Valtteri gewinnt den Großen Preis von Russland für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team, Lewis belegt in Sotschi Platz drei

  • Valtteri erzielte den neunten Sieg in seiner Formel 1-Karriere – seinen zweiten in dieser Saison und seinen zweiten beim Russland Grand Prix
  • Lewis erhielt zwei 5-Sekunden-Zeitstrafen für einen Regelverstoß bei einem Übungsstart. Nachdem er diese bei seinem Boxenstopp abgesessen hatte, kämpfte er sich mit Platz drei noch bis auf das Podium zurück
  • Das heutige Rennen war der 150. Grand-Prix-Start von Lewis für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team
  • Valtteri fuhr zum 15. Mal in seiner F1-Karriere die schnellste Rennrunde
  • Lewis (205 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit 44 Zählern Vorsprung vor Valtteri (161 Punkte) an
  • Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team (366 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit 174 Zählern Vorsprung vor Red Bull Racing (192 Punkte) an
01M245595
02M245634

Valtteri Bottas

Was für ein Gefühl! Mein letzter Sieg liegt schon eine Weile zurück, aber ich wusste schon vor dem Rennen, dass sich hier Möglichkeiten ergeben würden und zum Glück lief es diesmal zu meinen Gunsten. Der Start war schwierig, weil mir direkt am Bremspunkt ein Insekt auf das Visier geflogen ist. Deshalb konnte ich nicht genau sehen, wo ich bremsen musste und kam weithinaus. Ich wusste jedoch, dass mich noch ein langes Rennen erwartete und sich auf den Medium-Reifen später noch Chancen ergeben würden. Dann hat Lewis seine Strafe erhalten und sobald ich freie Fahrt hatte, war meine Pace sehr stark und ich konnte alles ohne große Probleme kontrollieren. Diesen Schwung muss ich jetzt mitnehmen. Noch stehen einige Rennen aus und man weiß bekanntlich nie. Ich werde weiterhin alles geben und nicht aufgeben. Warten wir ab, wie es am Ende ausgeht. 

Lewis Hamilton

Zunächst möchte ich mich bei allen Fans bedanken, die an diesem Wochenende hierhergekommen sind. Ich hoffe, das Rennen hat ihnen gefallen. Für mich war es kein besonders toller Tag, aber so läuft es eben manchmal. Jetzt müssen wir uns alles genau ansehen und verstehen, was schiefgelaufen ist und wieso wir diese beiden Strafen erhalten haben. Die Strafen haben mich zurückgeworfen, aber auch der erste Stint auf den Soft-Reifen war eine Herausforderung, da ich versuchte, damit so lange wie möglich zu fahren. Ich glaube, es ist mir ganz gut gelungen und danach ging es nur noch darum, so viele Plätze wie möglich zurückzuholen. Es war einfach einer dieser Tage, aber ich bin dankbar dafür, dass ich trotzdem noch auf dem Podium gestanden habe. Das brachte mir einige Punkte ein, sodass ich nicht ganz so viele Zähler verloren habe, wie es hätten sein können. Herzlichen Glückwunsch an Valtteri zu diesem Sieg. Ich nehme jetzt meine Punkteausbeute mit und richte meinen Blick nach vorne.

M245696
04M245636

Toto Wolff

Wir konnten heute unsere hundertprozentige Siegquote in Sotschi fortsetzen und die Plätze eins sowie drei sind ein großartiges Ergebnis für das Team. Damit können wir sehr zufrieden sein. Der Sieg von Valtteri war lange überfällig und er ist ein fantastisches Rennen gefahren. Er hat keinen Fehler gemacht, gut auf seine Reifen geachtet und das Rennen bis zur Zielflagge kontrolliert. Für Lewis war es ein frustrierender Nachmittag. Die Regeln für die Übungsstarts lassen ein bisschen Raum für Interpretationen. Jetzt müssen wir uns genau ansehen, warum wir diesen Fehler gemacht haben und die Strafen auf unsere Kappe nehmen. Dabei gilt wie immer, dass wir gemeinsam gewinnen und verlieren, niemals mit dem Finger auf jemanden zeigen und stattdessen daran arbeiten, einen Weg zu finden, was wir besser machen und wie wir uns weiter verbessern können. In Monza und hier gab es zwei Fälle, in denen wir Fehler gemacht haben. Daraus werden wir unsere Lehren ziehen, die uns in Zukunft noch stärker machen werden. Nichtsdestotrotz konnten wir unsere Führung in der Weltmeisterschaft hier mit einem starken Ergebnis ausbauen und freuen uns jetzt auf den Nürburgring.

Andrew Shovlin

Valtteri hat heute eine exzellente Leistung gezeigt und es war sehr schön, ihn wieder auf der obersten Podest-Stufe stehen zu sehen. Er hatte ein gutes Wochenende und ist ein starkes Rennen gefahren, das er mit dem Sieg gekrönt hat. Lewis erlebte ein schwierigeres Wochenende. Es begann schon gestern, als ihm seine beste Rundenzeit im Q2 gestrichen und das Qualifying danach mit der roten Flagge unterbrochen wurde, als er sich gerade in der Schlussphase seines zweiten Q2-Versuchs befand. Deshalb musste er sich auf den Soft-Reifen qualifizieren, was ihn für das Rennen ein bisschen ins Hintertreffen brachte. Die Herausforderung an dieser Reifen-Mischung ist, dass sie zwar ein relativ konstantes Grip-Niveau bietet, aber nur bis man die untere Schicht des Reifens erreicht – dann verliert man plötzlich sehr viel Grip. Als wir Lewis hereingeholt haben, war auf seinem linken Hinterreifen nur noch sehr wenig Gummi übrig. Er hätte damit vielleicht noch ein oder zwei Runden fahren können, aber dann riskiert man, dass er plötzlich Grip verliert, wodurch andere Fahrer in sein Boxenstoppfenster gekommen wären. Lewis saß seine Strafe bei seinem Boxenstopp ab und danach ging es nur noch darum, das bestmögliche Ergebnis einzufahren. Es war ein schwieriger Tag für Lewis, aber er konnte trotzdem eine vernünftige Punkteausbeute mitnehmen und hat weiterhin einen guten Vorsprung in der Weltmeisterschaft. Jetzt freuen wir uns in zwei Wochen auf unsere Rückkehr an den Nürburgring. Wir hätten an diesem Wochenende in Sotschi einige Dinge besser machen können, die wir nun beim Eifel GP korrigieren möchten.

05M245645