• Erste Startreihe für Lewis und Valtteri in Barcelona

Lewis fährt beim Spanien GP auf die Pole Position, Valtteri komplettiert die erste Startreihe für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team

  • Lewis erzielte die 92. Pole in seiner Formel 1-Karriere - seine vierte in dieser Saison und seine fünfte beim Großen Preis von Spanien
  • Valtteri verpasste die Pole um gerade einmal 0,059 Sekunden, mit P2 sorgte er jedoch zum 68. Mal dafür, dass beide Autos des Teams aus der ersten Reihe ins Rennen gehen
  • Es war die 200. Pole Position für Mercedes-Benz Power in der Formel 1
  • Zudem war es der 150. Startplatz in der ersten Reihe für Lewis
  • Beide Fahrer beginnen den Großen Preis von Spanien 2020 auf den Soft-Reifen
01M239274
M239301

Lewis Hamilton

Das ist ein großartiges Ergebnis für das Team und ich bin dankbar dafür, dass jeder weiterhin alles gibt. Heute war es sehr heiß und windig, was es zu einem schwierigen Qualifying machte. Wir haben über Nacht ein paar Veränderungen am Auto vorgenommen, die einen guten Schritt nach vorne darstellten und ich war mit meinen ersten Runden in jedem Qualifying-Abschnitt zufrieden. Meine erste Runde im Q3 war solide, aber es gab noch Verbesserungsspielraum. Aber meine zweite Runde war nicht besonders gut, weshalb ich mich nicht noch einmal steigern konnte. Es war sehr eng gegen Valtteri und er hält mich auf Trab, sodass jede Millisekunde zählt. Morgen wird eine Herausforderung, da es im Rennen ganz anders aussieht. Auf einer schnellen Runde scheinen wir einen Vorteil zu haben, aber die Rennpace von Red Bull sieht stark aus und der Weg bis zur ersten Kurve ist sehr lang. Deshalb erwarte ich einen harten Kampf.

Valtteri Bottas

Mir war klar, dass es mit Lewis sehr eng zugehen würde. Ihm ist auf seinem ersten Versuch im Q3 eine sehr schöne und saubere Runde gelungen. Besonders im dritten Sektor, in dem ich heute den ganzen Tag etwas zu kämpfen hatte. In diesem Sektor stimmte meine Balance nicht ganz, aber das verbesserte sich im Verlauf des Qualifyings mehr und mehr. Am Ende hat es einfach nicht ganz gereicht. Das ist ärgerlich, aber Lewis hat eine gute Leistung gezeigt und es war erneut ein richtig starkes Ergebnis für das Team. Darauf können wir stolz sein. Meine Long Runs waren bislang konkurrenzfähig, aber der Führende hat immer die besten Chancen. Somit wird der lange Weg bis zur ersten Kurve meine beste Gelegenheit sein und ich werde alles geben, um dort als Erster anzukommen. Red Bull hat auf den Long Runs sehr stark ausgesehen und ich bin mir sicher, dass sie auch morgen schnell sein werden.

03M239304
04M239303

Toto Wolff

Heute war ein guter Tag und wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein. Wir konnten erneut eine starke Qualifying-Performance zeigen, aber wir sind uns bewusst, dass es erst morgen darauf ankommt. Es soll hier genauso heiß werden wie am vergangenen Wochenende in Silverstone und wir haben ja gesehen, was dort passiert ist: der Red Bull war im Renntrimm klar das schnellste Auto. Angesichts der Long Runs am Freitag ist zu erwarten, dass sie morgen die Messlatte legen werden. Deshalb müssen wir ein cleveres Rennen fahren und es von der Spitze kontrollieren, alles in dem Wissen, dass wir mit Verstappen wahrscheinlich das schnellste Auto hinter uns haben werden. Wir werden alles geben, um so viele Punkte wie möglich mitzunehmen und das Rennen zu gewinnen. Aber falls das nicht möglich sein sollte, werden wir uns bei diesen schwierigen Bedingungen auf Schadensbegrenzung konzentrieren.

Andrew Shovlin

Glückwunsch an beide Fahrer und das gesamte Team zu einer sehr soliden ersten Startreihe. Obwohl es schön ist, dass wir mit beiden Autos in der ersten Reihe stehen, hat uns das zurückliegende Rennen daran erinnert, dass die Punkte erst am Sonntag vergeben werden. Es spielt keine Rolle, wie viel Vorsprung du auf der Pole hast, wenn es dir an Rennpace fehlt, erwartet dich ein schwieriger Nachmittag. Wir haben am Freitag viele Daten gesammelt und soweit wir es sagen können, sahen wir auf den Long Runs ähnlich gut wie Max aus. Beide Fahrer waren mit der Balance auf Long Runs zufrieden, aber bei rund 50°C Streckentemperatur ist es immer noch schwierig, die Reifentemperaturen in einem guten Fenster zu behalten. Uns ist klar, dass es ein langes und heißes Rennen wird, aber wir werden heute Abend hart an der Strategie arbeiten, um zu verstehen, wie wir am meisten aus den Reifen herausholen und uns in die bestmögliche Ausgangsposition für das Rennen bringen können. So möchten wir dann das heutige Ergebnis in ein starkes Rennresultat verwandeln.

04M239282