• Earth Day 2021: Unser Weg bis jetzt

Am Donnerstag, 22. April ist Earth Day, ein jährliches Event, um Unterstützung für den Umweltschutz zum Ausdruck zu bringen. Der Earth Day wurde erstmals am 22. April 1970 durchgeführt und besteht aus einer Vielzahl an Veranstaltungen, die weltweit von EARTHDAY.ORG organisiert werden. Dazu zählen über eine Milliarde Menschen aus mehr als 193 Ländern.

Vor gut einem Jahr gab Mercedes-Benz im März 2020 eine nachhaltige Geschäftsstrategie für seine Motorsport-Aktivitäten bekannt und ambitionierte Ziele in Richtung Klimaneutralität. Zum Anlass des Earth Day und zur Betonung unseres Engagements für eine nachhaltigere Zukunft in unserem Team und unserem Sport werfen wir einen Blick auf die Schritte, die wir zum Beginn unseres Weges zu nachhaltigerem Rennsport bislang unternommen haben.

Unser Team ist nun klimaneutral und wir möchten unsere CO2-Emmissionen im Vergleich zum Grundwert aus dem Jahr 2018 bis 2022 um 50 Prozent verringern. Hierbei arbeiten wir mit externen Beratern zusammen, um unseren CO2-Fußabdruck aus den Jahren 2019 und 2020 zu analysieren, um die Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen, zu maximieren.

Zum Betrieb unserer Fabrik in Brackley nutzen wir erneuerbare Energien. Zudem haben sowohl unser Formel 1 als auch unser Formel E Team das 3-Sterne-Umweltprüfsiegel der FIA erhalten, die höchste Stufe im Umweltprogramm der FIA. Dessen Ziel ist es, den Beteiligten im Motorsport dabei zu helfen, ihre Umweltperformance zu messen und zu verbessern.

Gleichzeitig sind wir dabei, für alle unvermeidlichen CO2-Amissionen den treffendsten CO2-Ausgleich nach dem Gold-Standard zu identifizieren. Sofern möglich werden für die reisenden Teammitglieder Hybridfahrzeuge genutzt.

Wir konnten knapp 3.000 kg an Luftfracht einsparen und wiederverwendbare Trinkflaschen wurden an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgegeben, sowohl an der Rennstrecke als Unterstützung für das Verbot von Trinkflaschen durch die Formel 1, als auch in unserer Fabrik.

Einwegplastikflaschen wurden größtenteils aus unserer Kantine in der Fabrik sowie aus der Hospitality an der Strecke aussortiert. Die einzige Ausnahme sind jene Bereiche, in denen sie aufgrund von COVID Sicherheitsmaßnahmen wiedereingeführt werden mussten. Wir planen jedoch, sie später in diesem Jahr wieder abzuschaffen, sobald die Vorschriften aufgehoben werden.

Neben diesen Nachhaltigkeitsprojekten ist unsere F1 Power Unit weiterhin ein Entwicklungslabor für Hybrid-Technologien, die mehr und mehr auch in Straßenfahrzeugen Anwendung finden.

So wurde zum Beispiel ein elektrischer Abgasturbolader für die Verwendung in Mercedes-AMG High-Performance Fahrzeugen entwickelt, der Know-how und Technologien aus den ERS und MGU-H Systemen der Formel 1 verwendet.

Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten gute Fortschritte erzielt, aber es liegt noch ein langer Weg vor uns, um ein nachhaltigeres Team und Sport zu werden. Wir werden Euch über unseren Weg auf dem Laufenden halten.