• F1 Know-how als Hilfe für Adams LEJOG Challenge

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team begann vor Kurzem ein Projekt mit Adam Stanton-Wharmby, der in Folge von Zerebralparese in einem elektrisch betriebenen Rollstuhl sitzt. Adam hat sich vorgenommen, die unglaubliche Herausforderung zu meistern, nur mit seinem Rollstuhl von Lands End nach John O'Groats zu fahren. Damit möchte er darauf aufmerksam machen, mit welchen Schwierigkeiten sich die Benutzer von elektrisch angetriebenen Rollstühlen auf großen Navigationsplattformen herumschlagen müssen. Um diese Reise zurücklegen zu können, benötigte seine Ausrüstung jedoch ein Upgrade.

Adam meldete sich bei einer landesweiten Stiftung namens 'Remap', die freiwillige Unterstützung im Bereich des Ingenieurswesen bietet, um so Probleme mit der Ausrüstung für Behinderte zu lösen. Danach wurde Adam von einem Elektroingenieur, der vorher schon Modifikationen an seinem Rollstuhl vorgenommen hatte, sowie Grid 4 Good kontaktiert. Grid 4 Good ist eine Organisation, die Know-how und Ressourcen aus der Motorsportindustrie bündelt, um sie für einen guten Zweck einzusetzen. Grid 4 Good kontaktierte einige Ingenieure des Mercedes F1 Teams, um zu sehen, ob sie möglicherweise Verbesserungen an Adams Stuhl vornehmen könnten.

Die Herausforderung inspirierte die Ingenieure des Teams, die sogleich mehrere Schlüsselbereiche ausmachten, die an Adams Stuhl optimiert werden konnten. Darunter die Sitzposition, die Batterie-Reichweite und das Gewicht. Im Laufe des vergangenen Jahres wechselte das Team die vorhandene Batterie gegen eine Lithium-Ionen-Alternative aus, wartete die Motoren und Getriebe und entfernte durch intelligentes Design mehr als 70 kg an Gewicht. Hinzukamen ein neuer Kopfschutz, Vorder- und Rücklichter sowie Beinstützen - all das verwandelte Adams Rollstuhl in ein Fahrzeug, das der 1.000 Meilen weiten Reise gewachsen ist.

Als großer Formel 1-Fan ist Adam hin und weg von seinem verbesserten Rollstuhl, der ihm neue Geschwindigkeiten und eine komfortablere Reise erlaubt. "Die Unterstützung vom Mercedes-AMG Petronas F1 Team und den Ingenieuren, die meinen elektrisch betriebenen Rollstuhl modifiziert und verbessert haben, war fantastisch. Die Möglichkeit mit dem Team zusammenzuarbeiten und ihr Know-how zu nutzen war ein absoluter Wow-Moment in meinem Leben."

FPR50942_4252

"Jedes Mal, wenn ich in dem Stuhl sitze, habe ich ein breites Grinsen im Gesicht. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass das Mercedes F1 Team, das ich seit seinem Formel 1-Einstieg unterstütze, meinen Rollstuhl für mich verbessert hat. Ich hoffe, dass ich das Team stolz machen kann und den Rekord von Lands End nach John I'Groats brechen werde. Ich freue mich sehr auf die Zukunft der elektrisch betriebenen Rollstühle und wozu sie im Stand sein werden."

Mark, eines unserer Teammitglieder, das eng an dem Projekt gearbeitet hat, fügte hinzu: "Dieses Projekt war mal etwas ganz anderes für die Technology Engineering Group, aber es hat sehr viel Spaß gemacht. Als wir die Freude in Adams Gesicht gesehen haben, als wir ihm den Rollstuhl überreicht haben, war uns klar, dass es sich gelohnt hat. Wir wünschen ihm für sein Abenteuer alles Gute!"

Weitere Informationen über Adams Reise stehen auf seiner JustGiving Seite zur Verfügung.