• Valtteri und Lewis fahren im Sprint-Qualifying in São Paulo auf P1 und P5

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team gewann zum zweiten Mal in Folge einen Sprint mit Valtteri Bottas, Lewis Hamilton zeigte eine Aufholjagd vom 20. bis auf den 5. Platz.

  • Valtteri übernahm am Start die Führung und kontrollierte danach das Rennen, das er auf P1 beendete. Damit erzielte er die 20. Pole Position in seiner Formel 1-Karriere.
  • Lewis zeigte eine starke Aufholjagd und kämpfte sich vom 20. bis auf den 5. Platz nach vorne. Er geht somit von Startplatz 10 ins Rennen.
  • Die Fahrer zeigten 16 Überholmanöver während eines Sprint-Qualifyings, das davon abgesehen eher einer Prozession glich.
  • Valtteri steuerte mit seinem Ergebnis drei wertvolle Punkte für die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft bei.
M289586
M289593

Valtteri Bottas

Der Start war heute der Schlüssel zum Erfolg und mein Start war gut! Wir gingen mit den Soft-Reifen ein bisschen ein Risiko ein, aber uns war klar, dass wir am Start davon profitieren würden und der Plan ging auf. Danach ging es darum, sie bis ins Ziel zu bringen. Das war in den Schlussrunden nicht immer einfach, aber Max konnte mir in den Kurven nicht dicht genug folgen. Dadurch ist es am Ende perfekt aufgegangen. Die Unterstützung der Fans ist hier fantastisch. Vielen Dank an alle, die heute hier waren!

Lewis Hamilton

Ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung, was heute möglich war. Ich hatte mir kein Limit oder Maximum gesetzt. Als ich beim Start am Ende des Feldes stand, bevor wir auf die Einführungsrunde gingen, konnte ich vielleicht 10 sehen und da dachte ich mir: 'Okay, das ist mein Ziel. Ich muss versuchen, so weit wie möglich nach vorne zu kommen'. Aber dann kam ich viel schneller vorwärts, als ich gedacht hatte und konnte mich durch viele Dinge motivieren. Ich gebe niemals auf, man darf niemals aufgeben. Heute war ein harter Tag. Während das Team arbeitete und mit den Stewards sprach, konzentrierte ich mich voll auf meine Arbeit mit meinen Ingenieuren. Ich versuchte, die Moral unter meinen Mechanikern hochzuhalten und fokussierte mich einfach auf die bevorstehende Aufgabe. Ich dachte nicht darüber nach. Natürlich war es niederschmetternd, als ich das Urteil gehört habe, aber das darf dich nicht einbremsen. Man muss den Kopf oben behalten und weitermachen. Ich sammelte mich, konzentrierte mich auf das, was ich tun konnte, und gab mein Bestes.

M289513
04_M289561

Toto Wolff

In diesem Sport ist es manchmal so, dass man selbst nach den größten Frustmomenten die ganze Politik für einen Augenblick vergessen und sich einfach nur fantastisches Racing ansehen kann. Valtteri hatte heute alles unter Kontrolle. Er hatte ein klasse Auto, die richtigen Reifen, einen guten Topspeed auf den Geraden und zudem ist auch er großartig gefahren und ließ seinen Gegner nicht nah genug an sich herankommen. Lewis zeigte 15 Überholmanöver und beendete den Sprint auf P5. Das war eine fantastische Leistung von ihm. Mit Blick auf die Strafe kann ich sagen: Das Auto wurde gestern getestet und zwei Stunden vor dem heutigen Rennen erhielten wir die Information, dass wir disqualifiziert worden sind. Das war enttäuschend, denn es gibt einen Modus Operandi in diesem Sport und wir hatten ein Auto, das unserer Meinung nach keinen Verstoß gegen das technische Reglement darstellte. In der Vergangenheit haben Teams eine Erlaubnis erhalten, solche Defekte zu reparieren und während der letzten beiden Rennwochenenden haben wir während des Qualifyings Genehmigungen gesehen, um beschädigte Flügel zu reparieren - und das ebenfalls unter Parc-fermé-Bedingungen. Wir glauben, dass unser Flügel auf der Strecke beschädigt wurde, aber stattdessen wurden wir den Stewards gemeldet. Diese mussten danach ihre Arbeit erledigen und ihre Argumentation müssen wir respektieren. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, nicht in Berufung zu gehen, was zudem das Ergebnis des gesamten Wochenendes in Gefahr gebracht hätte. Wir müssen es mit Fassung tragen und daran denken, dass es in beide Richtungen gilt. Wir glauben, dass wir ein gutes Auto für das Rennen haben und es war ermutigend zu sehen, dass wir überholen können. Morgen kann es jedoch anders aussehen, denn dann erwarten wir höhere Temperaturen. Lewis startet nach seiner Motorstrafe von Platz zehn, Valtteri geht von der Pole ins Rennen, in dem er den Sieg ins Visier nimmt. Alles in allem sieht es für uns jetzt auf jeden Fall besser aus als noch vor dem Sprintrennen.

Andrew Shovlin

Hinter uns liegt einer langer, anstrengender und schwieriger Tag, den wir aber mit einem Erfolgserlebnis abschließen konnten. Valtteri hat eine fantastische Leistung gezeigt und sich damit die Pole für morgen gesichert. Der Start auf den Soft-Reifen war ein kalkuliertes Risiko, aber es hat am Vormittag gut funktioniert und der Grip half uns am Start, die Führung zu übernehmen. Danach hatte Valtteri alle Hände voll zu tun, um Max auf einem Reifen hinter sich zu halten, der mehr abbaute. Aber das ist ihm super gelungen. Lewis ist ebenfalls ein beeindruckendes Rennen gefahren. Es ist nicht einfach, wenn man kurz vor dem Rennen erfährt, dass man statt von P1 von P20 starten muss. Aber er fuhr mit voller Attacke und brachte sich so in eine Position, die ihm morgen ein starkes Ergebnis ermöglicht. Gleichzeitig war es ermutigend zu sehen, dass das Auto so gut funktioniert hat Die Bedingungen waren recht kühl und das könnte uns dabei geholfen haben, nah heranzufahren, aber wir scheinen auf dieser Strecke eine gute Pace zu haben. Der Kampf um diese beiden Weltmeisterschaften ist die härteste Herausforderung, der wir uns bislang stellen mussten, aber der heutige Tag erinnert uns daran, warum wir niemals aufgeben dürfen.

M289575