• Lewis beendet den Ungarn GP auf Platz 3

Nach einem dramatischen Rennen beim Großen Preis von Ungarn 2021 reist das Mercedes-AMG Petronas F1 Team mit einem dritten Platz und einem Ausfall aus Budapest ab

  • Nachdem Lewis sich nach fünf Runden am Ende des Feldes widerfand, zeigte er in einem actiongeladenen Rennen eine beeindruckende Aufholjagd bis auf das Podium.
  • Valtteri hatte beim Start im starken Regen mit durchdrehenden Rädern zu kämpfen. Dadurch verlor er eingangs der ersten Kurve Plätze an die Autos um ihn herum. Seine Räder blockierten und er kollidierte mit Lando Norris, was einen Auffahrunfall auslöste, in dessen Folge mehrere Autos beschädigt wurden. Einige davon schieden aus, darunter auch Valtteri. Lewis blieb davon in Führung liegend unberührt.
  • Das Rennen wurde mit der roten Flagge unterbrochen und das Team entschied sich beim Re-Start dazu, Lewis auf den Intermediate-Reifen zu lassen und aus der Startaufstellung ins Rennen zu gehen. Der Rest des Feldes bog jedoch an die Box ab und zog Slicks auf. Sie starteten aus der Boxengasse.
  • Auf einer schnell abtrocknenden Strecke musste Lewis nur eine Runde später ebenfalls an die Box kommen, um sich den anderen Autos anzuschließen. Danach lag er als Letzter auf P14 und hatte einen weiten Weg vor sich, um wieder nach vorne zu gelangen.
  • Lewis kämpfte sich durch das Feld und zeigte dabei einige beeindruckende Überholmanöver. Etwas mehr als zehn Runden vor Rennende befand er sich auf P5, als er auf einen hartnäckigen Fernando Alonso auflief, der seine Position stark verteidigte und Lewis wertvolle Zeit kostete.
  • Schlussendlich ging Lewis an Alonso vorbei und überholte kurz darauf auch noch Carlos Sainz. Danach gingen ihm jedoch die Runden aus und er musste sich mit P3 zufrieden geben. Somit stand er als Dritter neben Debütsieger Esteban Ocon und Sebastian Vettel auf dem Podium.
  • Lewis (192 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit sechs Zählern Vorsprung vor Max Verstappen (186 Punkte) an. Lando Norris (113 Punkte) und Valtteri (108 Punkte) belegen die Plätze drei und vier.
  • Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team (300 Punkte) führt die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft mit zehn Zählern Vorsprung vor Red Bull (290 Punkte) an.
01_M277619
M277643

Lewis Hamilton

Zunächst möchte ich dem Alpine Team und Esteban zu diesem Sieg gratulieren. Er gehört schon seit einiger Zeit zu den kommenden Stars und hat lange darauf warten müssen. Ich freue mich wirklich sehr für ihn. Es ist auch klasse, dass Aston Martin mit seinem bislang besten Ergebnis hier auf dem Podium steht. Ich weiß, dass wir von ihnen noch mehr erwarten können. Die Zuschauer waren an diesem Wochenende fantastisch und ich bin ihnen für die Unterstützung unheimlich dankbar.

Das war ein hartes Rennen. Es ist verrückt, dass wir als Einzige in der Startaufstellung gestanden haben, aber so etwas passiert in einem unvorhersehbaren Rennen wie diesem und wir werden daraus lernen. Ich habe heute alles gegeben und hatte am Ende nichts mehr übrig. Ich wusste vor diesem Wochenende nicht, wie wir uns schlagen würden. Angesichts der Umstände heute nehme ich P3 gerne mit!

Valtteri Bottas

Ich hatte einen schlechten Start mit viel Wheelspin und verlor dadurch einige Plätze. Vor der ersten Kurve war ich direkt hinter Lando und dann blockierten meine Räder, weil ich den Bremspunkt falsch eingeschätzt habe. Bei diesen Bedingungen ist der Start immer schwierig, da man das Grip-Niveau nur schätzen kann und dabei habe ich heute falsch gelegen. Ich habe mit Lando und Checo gesprochen und mich dafür entschuldigt. Es war mein Fehler und dafür muss man manchmal eben gerade stehen.

03_M277483
04_M277623

Toto Wolff

Valtteri erlebte einen schwierigen Start. Seine Räder drehten durch und danach wurde er vor der ersten Kurve eingeklemmt und verpasste seinen Bremspunkt. Es war ein kleiner Fehler mit schwerwiegenden Folgen. Dabei wurden mehrere Autos beschädigt und es tut mir sehr leid für McLaren und Red Bull. Es ist schwer zu verkraften, wenn man direkt nach dem Start durch so einen Unfalls aus dem Rennen gerissen wird.

Danach mussten wir entscheiden, was wir beim Re-Start mit Lewis machen wollten und ich stehe absolut hinter unserer Entscheidung, ihn draußen zu lassen. Das war definitiv die richtige Entscheidung für uns, obwohl er dadurch etwas einsam da draußen stand. Es wäre ein Risiko gewesen, als Führender an die Box zu kommen. Die Strecke trocknete in der Sonne unglaublich schnell ab und es hätte auch genau andersherum laufen können. Dann hätten wir dumm ausgesehen, wenn wir ihn hereingeholt hätten. Lewis zeigte eine mutige Aufholjagd durch das Feld und der Sieg war am Ende möglich, aber Fernando verteidigte sich stark und vielleicht hat es heute einfach nicht für uns sollen sein.

Andrew Shovlin

Herzlichen Glückwunsch an Esteban und Alpine zu diesem Sieg. Für uns war es kein sauberer Tag. Valtteri hatte einen sehr schlechten Start und dann ruinierte sein Fehler in Kurve 1 auch noch den Tag von Max, Sergio und Lando. Dafür können wir uns nur entschuldigen, obwohl ihnen das natürlich nicht viel helfen wird. Angesichts unserer Position beim Re-Start wollten wir kein allzu großes Risiko auf Slicks eingehen. Aber wir waren überrascht, dass das gesamte Feld auf Intermediates losfuhr. Noch überraschender war für uns, als dann alle nach der Einführungsrunde an die Box abbogen. Das war einer der Schlüsselmomente für unser Rennen, obwohl wir nach dem Re-Start nicht geführt hätten, da wir die erste Box haben und das Feld hinter uns hereingekommen wäre. Dadurch hätten wir unsere Box nicht verlassen können. Lewis stand danach vor einer enormen Herausforderung, um sich vom letzten Platz wieder nach vorne zu kämpfen. Die folgende Aufholjagd bis auf Platz drei verlangte ihm alles ab.

Auf dieser Strecke ist das Überholen unheimlich schwierig und wir mussten auf eine Zwei-Stopp-Strategie umstellen, um durchzukommen. Aber leider hingen wir zu viele Runden hinter Fernando fest. Das führte dazu, dass Lewis die Führenden erst auf der letzten Runde einholte. Es ist frustrierend, dass wir hier eine Siegchance verspielt haben, aber auch ermutigend, dass das Auto richtig gut war. Wir hatten nicht erwartet, so stark zu sein. Jetzt bleibt uns noch eine Woche vor der Sommerpause und es gibt in den nächsten Tagen viel zu tun, um uns auf den kommenden Triple-Header vorzubereiten. Dennoch ist es schön, etwas Zeit zum Entspannen zu haben, da es seit den Testfahrten im Februar ohne Pause weiterging.

05_M277701