• Beide Mercedes in Portimão in der ersten Reihe: Valtteri P1, Lewis P2

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team startet beim Großen Preis von Portugal mit beiden Fahrern aus der ersten Startreihe

  • Valtteri erzielte die 17. Pole Position in seiner Formel 1-Karriere und seine erste in dieser Saison.
  • Lewis belegte 0,007 Sekunden dahinter Platz zwei und komplettiert damit die erste Startreihe für das Team.
  • Beide Fahrer gehen morgen auf den Medium-Reifen ins Rennen, ebenso wie die beiden Red-Bull-Piloten in Reihe zwei.
  • Das Mercedes F1 Team startet zum 75. Mal in der modernen Ära mit beiden Autos aus der ersten Reihe.
01_M265375
02_M265495

Valtteri Bottas

Wir haben hart gearbeitet, um die Probleme zu beheben, die ich im Qualifying hatte. Das ist uns gelungen und heute haben wir das Ergebnis gesehen. So sollte es sein, darüber bin ich glücklich. Ich wusste, dass der Speed in den ersten beiden Rennen da war, aber mein größtes Problem war es, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Darauf haben wir uns konzentriert, viel darüber gelernt und mir war immer klar, dass sich unsere harte Arbeit auszahlen würde. Es war wichtig, ruhig zu bleiben, den Plan umzusetzen und uns auf die kleinen Details zu konzentrieren, besonders auf den Out-Laps.

 

Wir waren stärker als erwartet, das ist eine positive Überraschung, aber heute war erst das Qualifying. Jetzt denke ich bereits über morgen nach. Wir wissen, dass Red Bull ein starkes Auto für das Rennen hat und wir erwarten einen epischen Kampf.

Lewis Hamilton

Das Qualifying hat mir nicht besonders viel Spaß gemacht, da ich nicht so viele gute Runden fahren konnte. Aber ich bin deswegen nicht allzu frustriert, obwohl ich nur eine gute Runde in Q2 gefahren bin. Natürlich wäre ich gerne mehr gute Runden gefahren, aber es war heute schwierig. Die Strecke ist rutschig und die Reifen sind hart, deshalb muss man mehrere Runden fahren, um sie auf Temperatur zu bringen. Das ist eine schwierige Balance. Es funktioniert für einen Moment und dann schnell wieder nicht mehr, es ist wie auf des Messers Schneide.

 

Es hat heute einfach nicht sollen sein, aber Valtteri hat großartige Arbeit abgeliefert. Jetzt konzentriere ich mich auf das Rennen. Wir müssen unsere Strategie für morgen verstehen und herausfinden, welche Möglichkeiten sich uns bieten. Auf dieser Strecke ist es nicht einfach, einem anderen Auto zu folgen, aber warten wir ab. Ich hoffe, dass unsere Pace gut genug ist, damit wir um den Sieg kämpfen können. Wir werden morgen alles geben.

M265547
M265504

Toto Wolff

Das Qualifying war an den ersten beiden Rennwochenenden unsere Schwäche und jetzt sind wir zurück an der Spitze. Valtteri hat solche Leistungen schon in der Vergangenheit gezeigt und heute war einfach ein Mega-Tag für ihn. Ich habe keinen Zweifel daran, dass er vorne mitmischen kann, das habe ich schon immer gesagt. Morgen starten zwei Mercedes direkt vor zwei Red Bull, das sind gute Zutaten für ein schönes Rennen!

Andrew Shovlin

Herzlichen Glückwunsch an Valtteri zu seiner 17. Pole Position. Er sah das gesamte Wochenende über bei schwierigen Bedingungen gut aus, entsprechend hat er sich dieses Ergebnis verdient. Es ist auch ein schönes Resultat für das Team, mit beiden Autos in der ersten Reihe zu stehen - zum 75. Mal in der modernen Ära von Mercedes F1.

 

Heute war ein schwieriges Qualifying. Es war nicht ganz klar, ob die Medium- oder die Soft-Reifen die schnellere Mischung waren. Deshalb mussten wir herausfinden, ob es besser war, eine Vorbereitungsrunde zu fahren oder direkt auf der ersten Runde eine Rundenzeit in Angriff zu nehmen. Bis zum letzten Qualifying-Abschnitt kam niemand nah an die Q2-Zeit von Lewis auf den Medium-Reifen heran. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, beide Mischungen einzusetzen. Doch die Strecke wurde in den Schlussminuten deutlich langsamer, weshalb die Reifenwahl keine entscheidende Rolle spielte, aber wir waren dankbar dafür, dass wir genug getan hatten, um uns die erste Reihe zu sichern. Wir wollten mit beiden Autos im Rennen auf den Medium-Reifen losfahren und alles in allem sind wir zufrieden damit, dass Red Bull auf den gleichen Reifen startet, denn wir gehen vor ihnen ins Rennen. Auf dieser Mischung wird das Aufwärmen der Reifen entscheidend sein, da die Piloten auf den Soft-Reifen in Reihe drei und dahinter einen Grip-Vorteil haben werden, der für ein oder zwei Runden anhalten könnte. Das könnte die Anfangsphase knifflig machen.

05_M265471