• Lewis und Valtteri fahren in Dschidda in Startreihe 1

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team fährt unter dem Flutlicht von Dschidda mit beiden Autos in die erste Startreihe

  • Lewis erzielte in einem spannenden Qualifying die 103. Pole Position in seiner Formel 1-Karriere. Die Bestzeit fuhr er auf seinem letzten Run im Q3.
  • Valtteri fuhr mit einer starken Runde zum 100. Mal in Folge ins Q3 und komplettierte mit Platz zwei die erste Startreihe für das Team.
  • Beide Fahrer gehen morgen auf den Medium-Reifen in den ersten Großen Preis von Saudi-Arabien.
04_M293594
M293848

Lewis Hamilton

Dies ist eine der schwierigsten Strecken und ich war die ganze Zeit am Limit. Das Auto war auf des Messers Schneide. Es war hart, das Maximum aus den Reifen herauszuholen. Es ist schwer zu sagen, woran das gelegen hat. Es ist hier sehr warm, aber wir hatten Schwierigkeiten, die Vorder- und die Hinterreifen zur gleichen Zeit auf Temperatur zu bringen, damit sie zu Beginn der Runde Grip boten. Ich bin sehr stolz und dankbar dafür, dass wir hier in die erste Startreihe gefahren sind. Jetzt erwartet uns ein intensives Rennen. Es ist immer wichtig, dass Valtteri neben mir startet, besonders zu diesem Zeitpunkt der Saison. Er ist außerordentlich gut gefahren und hoffentlich können wir morgen gemeinsam gute Arbeit abliefern.

Valtteri Bottas

Diese Strecke gibt dir einen echten Adrenalinkick! Morgen wird hart, der Kurs ist richtig intensiv, aber wir starten zumindest von den besten Plätzen. Wenn man bedenkt, wie schwierig das Qualifying heute war, ist das ein großartiges Ergebnis. Die linke Startseite wird definitiv staubig sein, aber ich werde mein Bestes geben, um die Position zu verteidigen. Dies ist eine der härtesten Strecken des Jahres, sowohl mental als auch physisch. Das macht es umso spannender, denn morgen kann alles passieren.

M293712
M293689

Toto Wolff

Was für ein verrücktes Qualifying! Wir hatten erwartet, heute stärker zu sein. Wir haben ein schnelles Auto und es sah so aus, als ob uns die schnellen Kurven liegen würden. Aber wie schon so oft in dieser Saison gibt es ständig Überraschungen. Austin hätte eine Strecke für uns sein sollen, aber dem war nicht so. Danach haben wir uns plötzlich in Brasilien sehr gut geschlagen. Man weiß es vorher einfach nicht. Heute war es wichtig, immer weiter anzugreifen. So sind wir am Ende mit beiden Fahrern in die erste Reihe gefahren, was morgen einen großen Vorteil für uns darstellt.

Das Team strotzt nur so vor Energie. Wir schauen ausschließlich nach vorne und geben weiterhin alles, immer weiter und wenn man in den Besprechungsraum oder die Box kommt, muss man nichts sagen. Man spürt sofort die Energie und wie hochmotiviert alle sind.

Andrew Shovlin

Heute war ein arbeitsreicher Tag. Das letzte Training verlief nicht so toll für uns. Auf dem harten Reifen war es okay, aber auf den Soft-Reifen haben wir nicht genügend Grip gehabt. Kurz vor dem Ende der Session entdeckten wir ein Problem an Valtteris Power Unit. Deshalb mussten wir sie vor dem Qualifying gegen eine andere aus seinem Pool austauschen. Das war viel Arbeit, aber alle in der Box haben großartige Arbeit geleistet, um das Auto rechtzeitig fertig zu bekommen.

Im Qualifying waren unsere Schwierigkeiten aber nicht einfach verschwunden. Wir konnten vernünftige Rundenzeiten fahren, aber Max konnte unsere Zeiten bei jeder Ausfahrt unterbieten. Seine letzte Runde hat eindeutig gezeigt, dass sie hier auf einer Runde die Oberhand haben. Wenn er die Runde zu Ende gefahren wäre, hätten wir keine Chance gehabt mitzuhalten. Obwohl wir zufrieden sind, mit beiden Autos in der ersten Reihe zu stehen, haben wir nicht das Gefühl, dass wir es verdient haben. Es ist schwer zu sagen, was uns morgen erwartet. Unser Long Run am Freitag war gut, aber Red Bull scheint über Nacht einiges an Pace gefunden zu haben. Wenn sie das auf den Long Runs umsetzen können, wird es sehr eng.

05_M293656