• Lewis am Freitag in Istanbul vorne, Valtteri auf P3

Mercedes-AMG Petronas F1 Team startet mit konstantem Trainingstag in den Türkei Grand Prix

  • Lewis erzielte in beiden Trainings die Bestzeit und erfreute sich dabei am deutlich verbesserten Grip-Niveau der Streckenoberfläche im Istanbul Park.
  • Valtteri zeigte eine konstante Leistung und testete eine Reihe von Balance-Konfigurationen aus. Beide Fahrer setzten sowohl die Medium- als auch die Soft-Reifen ein.
01_M283646
02_M283514

Lewis Hamilton

Die Strecke fühlt sich in diesem Jahr ganz anders an. Im Vorjahr trat Öl aus dem neuen Streckenbelag aus, weshalb es schwierig war, den nötigen Grip zu finden. Vor diesem Wochenende wusste ich nicht, was mich erwarten würde, aber als wir auf die Strecke gefahren sind, war das Grip-Niveau stark, absolut fantastisch. So macht es viel mehr Spaß, hier zu fahren.

Wir begannen das erste Training mit einem richtig guten Setup und erlebten eine starke Session. Zwischen den Trainings nahmen wir einige Änderungen vor und zusammen mit der Fortentwicklung der Strecke fühlte sich das Auto danach nicht mehr ganz so gut an. Aber daraus können wir sehr wichtige Erkenntnisse ziehen. Wir sind nah am Maximum dran, das wir aus dem Paket herausholen können, aber wir finden über Nacht immer noch etwas. Deshalb werden wir hart daran arbeiten, unsere Pace in den morgigen Tag mitzunehmen. Hoffentlich regnet es dann nicht! Mich erwartet am Sonntag jede Menge Arbeit und ich muss mich voll darauf konzentrieren, das Beste aus dem morgigen Tag zu machen. Das Ziel ist natürlich die Pole, damit ich den Schaden durch die Strafe begrenzen kann.

Valtteri Bottas

Heute waren wir viel schneller als im letzten Jahr! Wir waren im ersten Training schon mehr als zehn Sekunden schneller als im Vorjahr und Istanbul ist jetzt sogar eine der Strecken im Rennkalender, die den meisten Grip bieten. Dadurch macht es sehr viel Spaß, hier zu fahren. Das war heute richtig klasse. Im vergangenen Jahr war die Balance wegen des geringen Grips mehr darauf ausgerichtet, das Untersteuern zu korrigieren. Aber jetzt können wir mit dem Auto etwas aggressiver sein.

Im ersten Training konzentrierten wir uns alle darauf, uns daran anzupassen und die Balance besser zu verstehen. Unser Startpunkt war nicht ganz ideal, aber bis zum zweiten Training fühlte sich das Auto ziemlich gut an. Es gab keine größeren Probleme oder roten Flaggen, deshalb konnten wir viel fahren und es könnte ein starkes Wochenende für uns werden. Wenn wir uns die Zeitenlisten ansehen, scheint es eine gute Strecke für Ferrari zu sein. Aber ich bin sicher, dass auch Red Bull noch viel nachlegen kann - genauso wie wir alle. Das wird eine knappe Angelegenheit.

03_M283580
04_M283555

Andrew Shovlin

Das war ein solider Tag. Beide Fahrer hatten eine gute Pace, sowohl auf einer Runde als auch auf Long Runs. Wir mussten im Laufe des Tages einiges am Setup arbeiten, da die Strecke mehr Grip bot, als wir erwartet hatten. Aber wir scheinen jetzt an einem guten Punkt angekommen zu sein. Nun müssen wir uns die Daten ansehen, um zu verstehen, wie es bei den drei Reifenmischungen mit der Pace und dem Abbau aussieht. Wir hatten damit gerechnet, dass sie angesichts der Kurven mit hohen lateralen Kräften hier etwas mehr leiden würden, aber sie scheinen überraschend gut durchzuhalten.

Es sieht so aus, als ob andere Teams mit den gleichen Annahmen ins Wochenende gegangen sind, denn im Laufe des Tages kamen viele Soft-Reifen zum Einsatz. Nach den Eindrücken vom Freien Training dürfte Lewis eine große Herausforderung erwarten, wenn er auf der Strecke überholen möchte. Aber wir sehen uns alle verfügbaren Optionen an, sowohl bei der Strategie als auch bei der Abstimmung des Fahrzeugs, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich am Sonntag wieder nach vorne zu kämpfen. Valtteri hatte einen guten Auftakt ins Wochenende und schien heute gegen Max die Oberhand zu haben. Jetzt werden wir hart daran arbeiten, um diesen Vorsprung zu behalten. Es wäre natürlich in beiden WM-Wertungen sehr von Vorteil, wenn Valtteri am Samstag und am Sonntag vor ihm sein könnte.