• Neuerungen in der F1 2022: Das Technische Reglement erklärt

Jede neue Formel 1-Saison bringt Spannung mit sich. Sie ist anders, voller Unbekannter. Aber die Saison 2022 ist nicht wie jede andere zuvor…

Ein komplett verändertes Reglement bringt das Potenzial mit sich, alles auf den Kopf zu stellen. Alle Teams und Power-Unit-Hersteller müssen sich an die neuen Regeln anpassen und bald werden wir herausfinden, wie das Ergebnis im Vergleich zu den bisherigen F1-Bolioden aussehen wird.

Das Ziel der neuen Regeln ist es, für mehr Action auf der Rennstrecke zu sorgen und es den Fahrern zu ermöglichen, dem Vordermann näher zu folgen und damit in eine bessere Position für einen Angriff zu bringen. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, dass das Kräfteverhältnis durcheinandergewürfelt wird. Jede Veränderung bringt neue Chancen mit sich.

Den Beweis dafür, wie bahnbrechend das neue Reglement ist, liefert unser Chief Technical Officer James Allison: „Ich arbeite seit 30 Jahren in diesem Sport und diese Änderungen übertreffen alles, was ich bislang gesehen habe! Wenn ich auf Wikipedia alle bisherigen Saisons durchgehen würde, dürfte ich wahrscheinlich nichts finden, was den anstehenden Änderungen für 2022 entspricht.“

1
2

Die Änderungen für diese Saison sind umfangreicher als je zuvor und sie ermöglichen es den Teams, mehr denn je ans Limit zu gehen, um auf diese Weise hoffentlich das schnellste Auto zu produzieren. Diese Herausforderung treibt uns an und gibt uns die Möglichkeit, erneut unter Beweis zu stellen, was wir als Team gemeinsam schaffen können. „Wir sehen es als eine Chance an, um zu zeigen, dass wir über die Jahre nicht nur Glück gehabt haben“, sagt James. „Wir sind nicht einfach über die sogenannte Turbo-Hybridära gestolpert und haben uns dadurch für all die Jahre ein Anrecht auf Dominanz erworben.“

“Wenn alles so neu ist wie in diesem Jahr, und das Regelbuch ist doppelt so umfangreich wie das alte, dann ergeben sich daraus Chancen. Aber es gibt nicht nur Chancen, es birgt auch Risiken. Wir versuchen, uns unseren Weg durch dieses potenzielle Minenfeld zu bahnen, um dabei alle Schätze zu finden, die sich dazwischen verstecken könnten, sodass wir das Auto bauen können, mit dem wir danach hoffentlich an der Spitze mitkämpfen können.“

Aus aerodynamischer Sicht hat sich beinahe jedes Element des Autos verändert. „So ziemlich alle haben eine ganz andere Form, die Komplexität, die wir bislang im Bereich der Bargeboards hatten, ist verschwunden und die Unterschiede zwischen den Autos werden eher im Bereich der Form der Oberflächen zu finden sein“, erklärt unser Technischer Direktor Mike Elliott. „Ich glaube, dass die diesjährigen Autos mit Blick auf die Formen alle ziemlich ähnlich aussehen werden. Die Unterschiede in der Aerodynamik und bei den Formen dürften eher subtiler Natur sein, besonders unter der Haube.“

“Am deutlichsten wird das bei der Funktionsweise des Unterbodens, die einen großen Unterschied ausmachen wird. Sie wird die Arbeitsweise des Autos stark beeinträchtigen. Der Heckflügel hat eine schöne geschwungene Form und ich glaube, das gleiche lässt sich über den Frontflügel sagen. Es ist einfach ganz anders, als alles, was wir aus dem vergangenen Jahr kennen.“

Aber mit dem neuen Reglement verändert sich nicht nur das Aussehen der Autos, auch die Art und Weise wie die Regeln geschrieben wurden, hat sich stark verändert – und damit auch die Herangehensweise der Teams. „Die Aerodynamik ist nicht nur anders, der gesamte Aufbau der Regeln hat sich verändert“, so Mike. „In der Vergangenheit mussten wir nur Boxen befüllen oder bestimmten Ebenen einhalten, aber in diesem Regelwerk erhalten wir eine Basisoberfläche, mit der wir arbeiten müssen und daran müssen wir uns innerhalb einer gewissen Toleranz halten. Das ist eine komplett andere Arbeitsweise für uns.“

Die neue Saison bringt aber auch für Mercedes AMG High Performance Powertrains erhebliche Veränderungen mit sich. Die Performance der Power Unit wird von 2022 bis 2026 eingefroren, bis die neue PU eingeführt werden soll. Entsprechend viel Arbeit hat HPP investiert, um bis zum Saisonstart jedes bisschen Performance aus dem Motor herauszuquetschen, weil ab diesem Zeitpunkt sind nur noch Zuverlässigkeitsupgrades erlaubt.

Eine weitere große Änderungen an der PU ist der neue E10 Sprit. „Wir hatten während der gesamten Hybrid-Ära schon Bio-Komponenten im Benzin. Bislang mussten 5,75% des Volumens aus Bio-Komponenten bestehen“, sagt Hywel Thomas, Managing Director bei Mercedes AMG HPP. „Dieser Anteil steigt nun auf 10% an, gleichzeitig ist es nicht mehr offen, welche Bio-Komponenten man verwendet, stattdessen muss man Ethanol nutzen.“

Aber diese Änderungen und Herausforderungen sind das Herz des Rennsports, genau darauf freuen sich die Ingenieure bei HPP. Denn damit geht auch eine neue Chance einher, um sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu erarbeiten. „Das neue Benzin, die Einfrierung der PU-Performance im Laufe der Saison, das komplett neue Auto, samt der neuen Aerodynamik und der Integration der PU in das Chassis bringen enorme Veränderungen für alle Beteiligten mit sich, ganz besonders das Team bei HPP“, erklärt Hywel. „Das Team freut sich natürlich riesig auf diese Herausforderungen und wir können den Saisonstart kaum noch erwarten.“

3
4

Eines steht schon vor dem ersten Saisonrennen fest: Niemand weiß, was passiert wird, alle erwartet ein Schritt ins Ungewisse. „Ich kann meine Fan-Kappe aufsetzen und versuchen, vorauszusagen, was wir am Saisonstart erwarten können“, fügt James an. „Aber es ist schwierig, das Kräfteverhältnis vorherzusagen, es ist schwer, zu sagen, wie sich alles entwickeln wird. Aber es ist unheimlich aufregend, darüber nachzudenken, weil es niemand von uns weiß.“

„Einer der grundlegenden Pfeiler unseres Sports ist, das man es nicht weiß, jeder von uns hat sein Bestes gegeben, in unserem Team und in jedem anderen Team. Jeder hat versucht, das beste Design und den besten Ansatz zu finden, der am besten zu diesem neuen Regelwerk passt.“ Wem das gelungen ist, werden wir allerdings erst beim ersten Rennen erfahren.

Die Nerven, die Anspannung und die Erwartungen sind zu diesem Zeitpunkt des Jahres stets hoch, aber in diesem Jahr erfahren alle Beteiligten in der Formel 1 ein komplett neues Level. Und wir wissen ganz genau, dass es für die Fans genauso ist. Erst mit der Zeit wird sich zeigen, wie sich die neuen Regeln auf der Strecke auswirken werden, aber wir können es definitiv nicht erwarten, es herauszufinden!