• Ein Sondierungstag für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team am ersten Tag der Testfahrten in Bahrain

Am Vormittag nahm Lewis am Steuer des W13 in Bahrain Platz. In diesem Zuge absolvierte das Team seine ersten Runden mit einem großen Upgrade-Paket im Vergleich zu den zurückliegenden Tests vor zwei Wochen in Barcelona. Lewis sammelte wertvolle Erfahrung auf der C2- und C3-Mischung, zu Beginn sammelte er zudem mit Aerodynamikmessgeräten Daten über das neue Paket.

Am Nachmittag saß George unter dem Flutlicht in Sakhir im Auto. Er absolvierte ein detailliertes Test-Programm, um die Balance und die Fahrbarkeit des neuen W13 besser zu verstehen. Beide Fahrer durchbrachen die Marke von 60 zurückgelegten Runden und sammelten damit wichtige Daten, um den Lernprozess fortzusetzen.

01_M303202
02_M303476

Andrew Shovlin

Im Vergleich zu Barcelona war es hier schwieriger, um auf einer Runde eine gute Balance für das Auto zu finden. Wir scheinen im Laufe des Tages ein paar Fortschritte gemacht zu haben, aber es ist immer schwierig, das hier genau zu beurteilen, da die sinkenden Temperaturen dazu neigen, alles, was man später am Tag macht, positiver aussehen zu lassen. Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, was die Validierung des Update-Pakets angeht. Deshalb werden wir das Datenerfassungsprogramm in den nächsten Tagen fortsetzen. Entsprechend ist es noch etwas früh, um zu sagen, ob alles wie erwartet funktioniert. Wir können sicher noch mehr nachlegen, wenn wir die richtige Balance zwischen den langsamen und schnellen Kurven finden, und auch die Reifen überhitzen noch etwas zu stark. Es gibt also noch viel zu tun für die nächsten zwei Tage, aber wir befinden uns auf einer steilen Lernkurve mit dem neuen Auto und den neuen Reifen - wir werden die Ergebnisse von heute analysieren und hoffentlich morgen einen weiteren Schritt nach vorne machen.