• Zweites Doppel-Podium in Folge für Mercedes-AMG in Ungarn

Ein berauschendes Doppelpodium für das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team bei unserem 250. Rennen mit Titelpartner PETRONAS

  • Das Team erzielte zum zweiten Mal in Folge ein zufriedenstellendes Doppel-Podium, bei dem Lewis und George bei wechselhaften Wetterbedingungen in Budapest die Plätze zwei und drei belegten.
  • Nach einem beeindruckenden Start beider Fahrer behielt George die Führung in den ersten Kurven, während Lewis mit präziser Fahrweise auf Platz 5 vorfuhr.
  • George führte das Rennen 30 Runden lang an, bevor ihn der Ferrari von Leclerc einholte. Nach der zweiten Runde der Boxenstopps hatte George einiges zu tun, um sich von P7 auf P2 zu verbessern, wo er fünf Runden vor Schluss lag. 
  • Ein starker zweiter Stint von Lewis auf den Medium-Reifen, der lange dauerte und ihm schließlich die Führung einbrachte, brachte ihn in eine gute Ausgangsposition für den letzten Stint auf frischeren Reifen als seine Konkurrenten. 
  • Lewis legte starke Runden auf den Soft-Reifen auf den Asphalt und kämpfte sich so durch das Feld nach vorne, bis er seinen Teamkollegen ein- und danach überholte, um eine beeindruckende Aufholjagd vom siebten Startplatz bis auf Rang zwei abzuschließen. Zudem holte er sich den Extra-Punkt für die schnellste Rennrunde.
  • George brachte den W13 auf Platz 3 ins Ziel und beendete damit ein starkes Wochenende, an dem er seine erste F1-Pole erreichte und den positiven Schwung fortsetzte, den das Team in den letzten Rennen gezeigt hat.
  • In der Konstrukteurswertung liegt das Team vor der Sommerpause auf Platz 3, 30 Punkte hinter Ferrari.
Bild_MB_Web1
Bild_MB_Web2

Lewis Hamilton

Ich hatte zu Beginn des Rennens zu kämpfen und war mir nicht sicher, ob ich mich davon würde erholen können. Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich mich danach von P7 nach vorne kämpfen konnte. Ich hatte einen guten Start, was entscheidend war, und nach und nach fühlte ich mich mit der Balance des Autos wohler. Die kühleren Temperaturen im Qualifying und im Rennen schienen uns gut zu bekommen. Wir haben im Vergleich zum Freitag einen großen Schritt gemacht, und dafür bin ich sehr dankbar. Wenn das DRS gestern funktioniert hätte, hätten wir um den Sieg mitfahren können. Ich möchte mich bei meinem Team bedanken, das in diesem schwierigen Jahr immer weiter gepusht und nie aufgegeben hat. Es ist etwas ganz Besonderes für uns, dass wir heute mit beiden Autos auf dem Podium standen, obwohl das Rennen für George unglücklich verlaufen ist. Es ist eine tolle Art, in die Pause zu gehen, weil wir wissen, dass wir den Rückstand verringern und mehr Performance haben. Hoffentlich können wir im zweiten Teil der Saison noch etwas mehr herausholen und damit beginnen, mit den Jungs an der Spitze zu kämpfen.

George Russell

Ich hatte einen wirklich starken Start, und es war ein guter erster Stint. Wir sind in beiden Stints recht früh an die Box gekommen und haben versucht, die Reifen bis zum Ende zu schonen und gleichzeitig so viel wie möglich zu pushen. Gegen Ende des Stints auf den Medium-Reifen setzte Regen ein, weshalb ich zu kämpfen hatte und die Reifen an Temperatur verloren. Es war eine Herausforderung, mit den Reifen umzugehen. Es gibt also viel zu analysieren und zu sehen, was wir hätten besser machen können. Das Team hat fantastische Arbeit geleistet, gestern die Pole Position und heute ein Doppel-Podium. Wir machen Fortschritte, und ich bin stolz auf die Arbeit, die alle geleistet haben. Wir werden in der zweiten Saisonhälfte einen neuen Anlauf nehmen, uns neu fokussieren und versuchen, um einige Siege zu kämpfen.

Bild_MB_Web3
Bild_MB_Web4

Toto Wolff

George hatte ein großartiges Qualifying mit der Pole Position und fuhr ein solides Rennen. Er nutzte seine Reifen und war im Kampf dabei, aber im zweiten Stint waren sie am Ende. Die kämpferische Leistung von Lewis war heute unglaublich, Budapest ist weiterhin eine Erfolgsgeschichte für ihn. Er kam aus dem Nichts und war schneller als alle anderen. Ich glaube, wir haben das Rennen gestern mit ihm verloren, weil das DRS nicht funktionierte. Sonst hätten wir heute vorne um den Sieg kämpfen können. Zweimal hintereinander die Plätze zwei und drei zu belegen ist toll, aber wir wollen um den Sieg fahren. Aber es ist ein Ergebnis, mit dem wir arbeiten können, denn wir hatten einen wirklich schlechten Freitag. Es ist sehr frustrierend und nicht einfach, sich wieder aufzurappeln und motiviert zu bleiben, also ist es ein Lernprozess. Heute hatten wir eine gute Pace, aber wir müssen bescheiden bleiben und von Rennwochenende zu Rennwochenende schauen, damit wir mehr lernen und experimentieren können, um uns in eine Situation zu bringen, in der wir am Ende der Saison tatsächlich um Siege kämpfen können.

Andrew Shovlin

Herzlichen Glückwunsch an die gesamte Mannschaft! Das Team und die Fahrer können wirklich stolz darauf sein, wie wir das Wochenende nach dem Freitag herumgerissen haben. Georges erste Pole Position und die erste des Teams mit dem W13 waren ein schöner Erfolg, und ein weiteres Doppel-Podium ist eine tolle Art, in die Pause zu gehen. Wir brauchen noch ein bisschen mehr, um den ersten Saisonsieg zu holen, aber es fühlt sich jede Woche so an, als kämen wir immer näher, und das Team ist fest entschlossen, bald wieder auf das oberste Treppchen zu steigen. Es war der härteste Saisonstart, den wir seit langem hatten, aber es war sehr befriedigend zu sehen, wie hart das Team und die Fahrer gearbeitet haben, um das Auto wieder dahin zu bringen, wo wir es brauchen. Jeder freut sich auf die Pause, um sich auszuruhen und neue Kräfte zu sammeln. In Spa wollen wir dann dort weitermachen, wo wir hier aufgehört haben, und hoffen auf einen starken Abschluss des Jahres.  

Bild_MB_Web5