• Alex Powell

Karriere

Alex wurde 2007 in Miami, Florida geboren, ist aber jamaikanischer Abstammung. Seit er im Jahr 2015 sein Debüt im Kartsport gegeben hat, träumt er davon, ein professioneller Rennfahrer zu werden. Seitdem hat er sich bereits einen Namen in der Kartszene gemacht.

Der Rennsport liegt ihm im Blut. Sein Vater John ist ein Rallye-Veteran, der in der Karibik erfolgreich war, und sein Cousin ist der ehemals schnellste Mann der Welt - Sprinter Asafa Powell.

2015 nahm er zum ersten Mal in der Barbados Regional Championship an einem Kartrennen teil. Danach war er auch außerhalb der Karibik unterwegs, um weitere Erfahrung zu sammeln. In der Saison 2016 beendet er die Florida Winter Tour in der Micro ROK Klasse auf Platz drei. Im gleichen Jahr gewann er die Epcot Challenge. Zudem ging er bei den SKUSA Summer Nationals und im ROK Cup USA an den Start, in der nationalen Meisterschaft wurde er Zweiter.

Auch 2017 war ein arbeitsreiches Jahr für Alex, der an einer Vielzahl an Kartmeisterschaften teilnahm. Er wurde Dritter in der Florida Winter Tour, gewann den Midwest ROK Cup sowie die Epcot Challenge und wurde Meister im ROK Winter Cup - um nur einige der vielen Highlights zu nennen.

Im vergangenen Jahr ging er erstmals in Europa an den Start und gewann den Titel im WSK Final Cup in der 60 Mini Klasse. Außerdem wurde er Dritter bei den SKUSA SuperNationals XXII in der Mini Swift Klasse und Dritter in der Florida Winter Topur, diesmal in der Mini ROK Kategorie. 

Im April 2019 wurde er offiziell als Mitglied des Mercedes-AMG Petronas Motorsport Junior Teams vorgestellt.

In der Saison 2019 ging er für Energy Corse an den Start und gewann mit ihnen den ROK Cup Superfinal (Mini ROK) sowie den 24° South Garda Winter Cup (Mini ROK). Zudem wurde er Dritter in der WSK Super Master Series (60 Mini), Dritter in der italienischen Meisterschaft (60 Mini), Fünfter in der WSK Euro Series (60 Mini) und Neunter im WSK Champions Cup (60 Mini).

Im Jahr 2020 startete Alex in verschiedenen OK Junior-Klassen in der Kartwelt, darunter der WSK Champions Cup und die WSK Super Master Series. Außerdem nahm er an der FIA Kart Europa- und Weltmeisterschaft teil, wiederum in der OK Junior Kategorie.

Gwen Lagrue, Driver Development Advisor für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team, sagt: "Im Kart-Fahrerlager trägt Alex den Spitznamen: "Die jamaikanische Rakete" und ich stimme dem zu. Er ist unser jüngster Junior Fahrer und kam nach 2018 über den Atlantik nach Europa. In der Mini-Kategorie musste er ein neues Team, neue Strecken und neue Gegner kennenlernen, aber schon nach wenigen Wochen kämpfte er an der Spitze mit unserem anderen Junior-Fahrer Andrea Kimi Antonelli, der ein Jahr älter ist als Alex. Das hat uns sehr beeindruckt und deshalb haben wir uns dazu entschieden, ihm eine Chance zu geben. Nach einer super Saison 2019 in der Mini Klasse fährt er 2020 nun in der OK Junior Kategorie, in der er sich bereits in der Position befindet, um Rennen zu gewinnen."

Portrait

Nationalität: Jamaikanisch
Geburtsdatum: 18. September 2007
Geburtsort: Miami, Florida, USA
2020 WSK Champions Cup (OK Junior)
  WSK Super Master Series (OK Junior)
  FIA Kart Europameisterschaft (OK Junior)
  FIA Kart Weltmeisterschaft (OK Junior)
2019 WSK Super Master Series (60 Mini) – P3
  WSK Champions Cup (60 Mini) – P9
  24° South Garda Winter Cup (Mini ROK) - Meister
  ROK Cup Superfinal (Mini ROK) – Meister
  WSK Euro Series (60 Mini) – P5
  Trofeo Andrea Margutti (60 Mini) – P5
  Italienische Meisterschaft (60 Mini) – P3
2018 WSK Final Cup (60 Mini) – Meister
  SKUSA SuperNationals XXII (Mini Swift) – P3
  Florida Winter Tour (Mini Rok) – P3
2017 Midwest Rok Cup (Mini ROK) – Meister
  Florida Winter Tour (Micro ROK) - Meister
  Epcot Challenge (Micro ROK) – Sieger
  Rok Winter Cup (Micro ROK) – Sieger
2016 Florida Winter Tour (Mico ROK) – P3
  Epcot Challenge (Mico ROK) – Sieger
  ROK Cup USA (Micro ROK) – P2 in National Championship
2015 Barbados Regional Championship (Micro)