• Toto Wolff

Teamchef und Geschäftsführer

Toto Wolff ist Teamchef und Geschäftsführer des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams. Er ist geschäftsführender Gesellschafter des Teams und trägt zusätzlich die Verantwortung als Motorsportchef von Mercedes-Benz.

Aus bescheidenen Verhältnissen in Wien, Österreich, stammend, kam Toto mit 17 Jahren zum ersten Mal auf den Geschmack des Motorsports, als er einem Freund bei einem Rennen auf dem Nürburgring zusah. Es folgte eine kurze Karriere als Rennfahrer, in deren Verlauf er in der österreichischen Formel Ford antrat und 1994 einen Klassensieg beim 24-Stundenrennen auf dem Nürburgring erzielte.

Nur drei Jahre später beendete Toto seine aktive Laufbahn als Rennfahrer und verlegte seine sportlichen Ambitionen in die Geschäfts- und Investmentwelt. Nach seinem Studium an der Wirtschaftsuniversität in Wien gründete Toto 1998 seine eigene Investmentfirma Marchfifteen und 2004 Marchsixteen.

Während des “Technik-Booms” Ende der 90er Jahre konzentrierte er sich zunächst auf Internet- und Technologie-Unternehmen. Dabei entwickelte er strategische Investments in mittelständische Unternehmen und börsennotierte Gesellschaften.

Eines dieser Investments betraf den ersten Börsengang der HWA AG. Das Unternehmen zeichnete verantwortlich für die Entwicklung und den Einsatz der Mercedes-Benz Rennwagen in der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) sowie das erfolgreiche Formel 3-Programm von Mercedes-Benz. 2015 veräußerte er seine Anteile an der HWA AG.

2002 begann Toto mit einer Management-Firma für Rennfahrer, die er gemeinsam mit dem zweimaligen Formel 1-Weltmeister Mika Häkkinen betrieb, ein neues Projekt. Im gleichen Jahr kehrte Toto in den Rennsport zurück und erzielte einen Sieg auf dem Weg zum sechsten Gesamtrang in der FIA GT Weltmeisterschaft. 2006 folgten weitere Erfolge, unter anderem ein Sieg beim 24-Stundenrennen von Bahrain.

Im November 2009 vereinte Toto seine Leidenschaft für Rennsport und Investment mit einer Beteiligung am Williams F1 Team. Im Juli 2012 wurde Toto zum Executive Director des Teams. In dieser Position spielte er eine Schlüsselrolle beim ersten Sieg des Teams seit acht Jahren beim Großen Preis von Spanien in jenem Jahr.

Weniger als ein Jahr später wurde Toto, nachdem er vom Vorstand der Daimler AG gebeten worden war, die Leistung des Teams in der Formel 1 zu analysieren, zum geschäftsführenden Gesellschafter des Mercedes F1 Teams ernannt und erwarb zusammen mit Mitgesellschafter Niki Lauda einen Anteil von 30% an dem in Brackley ansässigen Team. Gleichzeitig übernahm er die Rolle des Motorsportchefs von Mercedes-Benz mit der Gesamtverantwortung für die Werksmotorsportprogramme des Unternehmens, zu denen heute die Formel 1 und die Formel E gehören.

Am Ende der Formel 1-Saison 2020 wurde bekannt gegeben, dass Toto seinen Anteil am Team erhöht hat, wobei Toto, INEOS und die Daimler AG jeweils ein Drittel der Anteile halten. Im Rahmen der neuen Struktur wurde bestätigt, dass Toto für weitere drei Jahre in seiner Rolle als Teamchef und Geschäftsführer bleiben wird.

Egal ob als Unternehmer, Investor oder Racer: In Toto Wolffs Adern fließt Benzin. Unter seiner Führung gewann das Mercedes-AMG Petronas F1 Team acht Mal in Folge den Konstrukteurs-Titel in der Formel 1 (2014-2021) und sieben Mal hintereinander den Fahrer-Titel (2014-2020).

Portrait

Nationalität: österreichisch
Geburtstag: 12. Januar 1972
Geburtsort: Wien, Österreich
2020 Aufstockung seiner Anteile am Mercedes-AMG Petronas F1 Team auf ein Drittel (zu drei gleichen Teilen mit INEOS und der Daimler AG)
2013 Ernennung zum geschäftsführenden Gesellschafter des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams und Mercedes-Benz Motorsportchef
2013 Investment in Mercedes-Benz Grand Prix Ltd
2012 Ernennung zum Executive Director von Williams Grand Prix Holdings PLC
2009 Investment in Williams Grand Prix Holdings PLC
2006 Investment in HWA AG (Mercedes DTM Team); Sieger der 24 Stunden von Dubai
2004 Gründung der Investmentfirma Marchsixteen
2002 FIA NGT Weltmeisterschaft, 6. Gesamtplatz mit einem Sieg
1998 Gründung der Investmentfirma Marchfifteen
1994 Klassensieger, 24 Stunden Nürburgring
1992 Beginn der Rennkarriere in der österreichischen Formel Ford Meisterschaft