• 1

    Brackley

Heimat des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams.

Brackley, 70 Meilen nordwestlich von London gelegen, ist seit der werksseitigen Rückkehr von Mercedes-Benz in der Formel 1-Saison 2010 die Heimat des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams. Das hochmoderne Fabrikgelände umfasst eine Fläche von 60.000 Quadratmetern. Seit 1999 ist die Anzahl der Gebäude um das Sechsfache angewachsen. Das Werk bietet eine hochmoderne Einrichtung für das Design, die Entwicklung, die Produktion, die Montage und den Einsatz der Weltmeisterautos in der Formel 1.

Zur Anlage gehören ein Windkanal, Prüfstände und der Fahrsimulator des Teams („Driver-in-Loop“) sowie die Produktionsstätten für die Weiterentwicklung des Rennwagens während der gesamten Saison. Der Technologiecampus des Teams ist eine der weltweit führenden Einrichtungen für Simulationen, Leichtbau, additive Herstellung, generativen Entwurf, Maschinenlernen und weitere wegweisende Technologien.

Brackley ist zudem die Heimat von Mercedes-Benz Applied Science (MBAS), einer neuen Geschäftseinheit, die auf die besten Technologien aus dem Rennsport sowie der Luft- und Raumfahrt setzt, um zu Lande, zu Wasser und in der Luft Performance abzuliefern. MBAS hat es sich zum Ziel gesetzt, einzigartige, termingerechte und innovative technische Lösungen und Services zu entwickeln, die auf bestimmte Business-Herausforderungen seiner externen Kunden individuell zugeschnitten sind. 

Die Fabrik in Brackley ist nach dem internationalen Umweltmanagementsystem gemäß ISO 14001 zertifiziert und verwendet erneuerbare Energiequellen, um die eigenen Anlagen zu betreiben. Im Jahr 2020 wird das Mercedes-AMG Petronas F1 Team einen Null ökologischen Fußabdruck erreichen. Die Basis dafür liegt in der deutlichen Reduzierung der CO2-Ausstöße des Teams durch die Kompensation von unvermeidbaren CO2-Emissionen nach dem Gold-Standard. Mercedes-Benz Grand Prix Ltd., das Unternehmen hinter dem Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team, hat sich vorgenommen, seinen CO2-Fußabdruck in den kommenden Jahren jährlich zu verringern.

In Brackley arbeiten mehr als 950 Mitarbeiter an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Sie stellen sich dem harten Wettbewerb mit der hochqualifizierten Konkurrenz auf und abseits der Rennstrecke. Auf der Suche nach einem Wettbewerbsvorteil nimmt sich das Mercedes-AMG Petronas F1 Team die hochanspruchsvolle Natur dieses Unterfangens zum Vorbild: je größer die Herausforderung, desto besser.